Das 1. Heimspielwochenende bestritten für die Mannschaft bei den Damen Michelle Näke und Elisa Tränkner sowie bei den
Herren Sebastian Friedrich, Uwe Schieweg, Jaron Rittmeister und Johannes Schieweg.
 
Der Aufsteiger in die Bezirksliga setzte dabei nach einem mißglückten Start im Ersten Punktspiel im September ein Achtungszeichen in der Liga.
Im Vormittagsspiel stand der USV Dresden auf dem Programm. 
Mit Jugendspieler Jaron Rittmeister, der vor wenigen Wochen den Sachsenmeistertitel in der U17 gewinnen konnte, stellte Teamchef Sebastian Friedrich eine "Geheimwaffe" auf.
Diese sollte sich im ersten Doppel beweisen. Das Doppel, das Jaron zusammen mit Uwe Schieweg gegen die Routinies Viemann / Mulansky bestritt, zog sich über 45 Minuten und 
3 spannende Sätze hin. Obwohl dieses Spiel der erste gemeinsame Auftritt beider Spieler war, funktionierte die Paarunf auf Anhieb. Die Bergstätter konnten dieses Match letztendlich mit 21:17 im Entscheidungssatz für sich gewinnen.
Das parallel laufende Damendoppel zog siche ebenfalls über die selbe Distanz, hier hatten die Gäste aber nach 45 Minuten die besseren Karten und gewannen 21:18 im Entscheidungssatz.
Das 2. Herrendoppel mit Teamchef Sebastian Friedrich und Johannes Schieweg sowie das Dameneinzel mit Michelle Näke ging an die Freiberger, so das nach 4 Spielen ein doch überraschende 3:1 Führung zu Buche stand.
Spielerische Bestleistung zeigten in den nachfolgenden Einzeln Sebastian, Jaron und Johannes, so dass am Schluß ein doch überraschendes 6:2 feststand.
Im Nachmittagsspiel stand mit der SV Turbine Großenhain ein nicht minder schwerer Gegner auf dem Progamm.
Teamchef Sebastian Friedrich motivierte die Mannschaft: "Dieser Sieg gegen USV zeigt uns, das wir auch in der Bezirksliga bestehen können. Unsere Stärken liegen in den Doppeln, Jaron hat sich im Vormittagsspiel bewiesen
und auch gegen Großenhain können mit dieser Aufstellung mithalten, wenn nicht sogar gewinnen"
 
Die Partie startete wieder mit dem 1. Herrendoppel und dem Damendoppel. Nach dem Sieg gegen USV war das 1. Doppel Schieweg / Rittmeister motiviert und es zeigte sich wieder die Kampfstärke der Freiberger. Im Entscheidungssatz gegen Hartig / Zorn behielten sie die Oberhand und konnten im 3. Satz als Sieger mit 21:17 vom Feld gehen. Das Damendoppel (Näke / Tränkner) ging diesmal klar an die Gäste. Das 2. Herrendoppel mit Friedrich / Schieweg, J. zog sich über 3 Sätze, ging zum Schluß wieder an die Freiberger. Im 2. Einzel konnte Jaron seine Vormittagsleistung nochmals steigern und siegte mit einer starken Leistung in 2 Sätzen. Johannes Schieweg im 3. Einzel konnte ebenfalls in 2 Sätzen gewinnen, so das die Bergstädter ein Unentschieden sicher hatten. Die restlichen Spiele konnten die Gäste jedoch für sich entscheiden, so das am Ende ein 4:4 zu Buche stand.
 
Teamchef Friedrich zum Abschluß: "Ich denke, mit dieser Besetzung haben wir gute Chancen, den Klassenerhalt der MAnnschaft in der Bezirksliga zu sichern." 
Die 1. Mannschaft hatte am selben Tag in der Sachsenklasse ein Gastspiel beim Tabellenführer Niederwürschnitz. Hier kamen die Freiberger aber nicht über ein 3:5 hinaus.
Neuzugang Michael Prinz im 1. Einzel, Florian Honeit / Markus Gast im 2. Doppel, sowie Markus Gast im 3. Einzel holten die Punkte. 
 
 

Wir danken folgenden Firmen / Personen  für ihre Unterstützung

 Freiberger Brauhaus GmbH  Mumm Fitness Freiberg  Gesundbrunnen Apotheke Freiberg
Mumm Fitness

Facebook

Go to Top
Template by JoomlaShine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.