Zum Start in die neue Badmintonsaison konnte ATSV Freiberg I zwei Heimsiege in der Sachsenklasse feiern. Gegen den TSV Markleeberg hieß es am 6:2 aus Sicht der Freiberger.

Dabei trumpften die Gastgeber besonders in den Doppeln auf. „Das war ein Start nach Maß!“, so der Teamchef Florian Honeit, der sich besonders über die Neuzugänge Michael Prinz und Leon Hohenstein freuten. Beide konnten das erste Herrendoppel klar in zwei Sätzen gewinnen. Ebenfalls klaren Angelegenheiten waren das Damendoppel und das zweite Herrendoppel. Den vierte Punkt und damit das sichere Remis holte Anna Hasche im Dameneinzel (21:11, 21:10). Anschließend musste sich Florian Honeit, im zweiten Herreneinzel, knapp in zwei Sätzen geschlagen geben. Die Siegpunkte holten Micheal Prinz im ersten (22:20, 21:10) und Marcus Gast im dritten Herreneinzel (21:15, 19:21, 21:10). Im letzten Spiel der Begegnung, dem gemischten Doppel ging es nochmal über drei Sätze, mit dem besseren Ausgang für die Gäste aus Markleeberg. In der zweiten Ansetzung standen die Freiberger am Nachmittag der DHfK Leipzig III gegenüber. Teamchef Florian Honeit war von der Leistung am Vormittag überzeugt und änderte nichts an der Aufstellung. Jeweils Klar in zwei Sätzen wurde auch gegen Leipzig die beiden Herrendoppel gewonnen. Die Damen Anna Hasche und Gina Drotziger mussten sich in ihrem Doppel in drei Sätzen geschlagen geben (21:17, 12:21, 12:21). Das anschließende Dameneinzel von Anna Hasche ging ebenfalls zum Zwischenstand von 2:2 an die Gäste. Mit einem Sieg im zweiten Herreneinzel gingen die Leipziger zwischenzeitlich mit 3:2 in Führung. Wiederum Michael Prinz und Marcus Gast sorgten mit zwei Siegen in ihren Einzeln für die Punkte drei und vier. Das abschließende gemischte Doppel sollte die Entscheidung über Sieg oder Unentschieden bringen. Mit zweimal 21:18 sicherten Liebscher F./Drotziger, G. den zweiten Sieg für den ATSV Freiberg, die nach dem ersten Spieltag auf Platz 2 in der Sachsenklasse stehen. „Ich bin froh über den gelungenen Start und stolz auf die Teamleistung unserer Mannschaft. Der derzeit zweite Tabellenplatz, ist erst der Anfang der Saison. Es warten noch sehr starke Teams, die uns noch einiges Abverlangen werden“, sagte der Teamchef nach dem Spieltag. Während die erste Mannschaft zu Hause um Punkte kämpfte, sorgte Nachwuchstalent Jaron Rittmeister an der polnischen Grenze für Aufsehen. Der sechszehnjährige vom ATSV Freiberg erkämpfte sich in Görlitz zwei Sachsenmeistertitel in der Altersklasse U17. An Nummer eins gesetzt, gewann er ohne Satzverlust das Herreneinzel. Mit seinem Doppelpartner Max Mannstein (BC Stollberg-Niederdorf) stand er am Ende ebenfalls ganz oben auf dem Siegerpodest. Im gemischten Doppel reichte es am Ende nur für Platz fünf. Die zweite Mannschaft des ATSV Freiberg musste zum Saisonstart eine deutliche 1:7 Niederlage in der Bezirksliga hinnehmen. Michelle Näke war holte den Ehrenpunkt im Dameneinzel.

Wir danken folgenden Firmen / Personen  für ihre Unterstützung

 Freiberger Brauhaus GmbH  Mumm Fitness Freiberg  Gesundbrunnen Apotheke Freiberg
Mumm Fitness

Facebook

Go to Top
Template by JoomlaShine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.