Am kommenden Samstag starten die Badmintonspieler des ATSV Freiberg in die neue Punktspielsaison. Um 10:00 Uhr empfangen die Bergstädter in der Glück-Auf-Sporthalle den TSV Markleeberg. Am Nachmittag ist dann die DHfK Leipzig III zu Gast. Die Vereine und Sportler müssen sich bei der Durchführung der Wettkämpfe an die Vorgaben der Stadt Freiberg und des Badmintonverbandes Sachsen halten. „Wir möchten daher, im Interesse Aller, bis auf Weiteres auf Zuschauer verzichten.“, äußerte der Teamchef Florian Honeit.

Nach dem die letzte Saison vorzeitig abgebrochen werden musste, und die erste Vertretung des ATSV auf einem direkten Abstiegsplatz stand, legten die Bergstädter Widerspruch beim Sachsenverband ein. Grund war der letzte, fehlende Spieltag, bei dem die Freiberger im direkten Duell mit dem Tabellennachbarn, den Relegationsplatz hätten erreichen können. Auf Grund der Ausnahmesituation im Frühjahr, entschied sich der Badmintonverband Sachsen, die Landesklasse mit neun statt wie bisher mit acht Mannschaften durchzuführen. Somit spielt die erste Mannschaft auch zukünftig auf Landesebene. Auf Grund dessen, konnte die zweite Mannschaft von der Bezirksklasse in die Bezirksliga Dresden aufsteigen. Die neu formierte Mannschaft um Teamchef Florian Honeit ist diese Saison wieder deutlich stärker als in der letzten. Gina Drotziger kehrt nach ihrer Babypause in die Mannschaft zurück. Weiterhin sehr erfreulich für die Mannschaft ist die Rückkehr von Michael Prinz, welcher beim ATSV das Badmintonspielen gelernt hat, und in den letzten Jahren beim Radebeuler BV und dem TSV Dresden in der Regionalliga Südost gespielt hat. Er wird einer der Leistungsträger im Team sein. Nach den Teilnahmen an Europa- und Weltmeisterschaften der Altersklassen, bringt er viel Erfahrung mit. Des Weiteren soll Leon Hohenstein zum Einsatz kommen. Er spielte in der vergangenen Saison in der zweiten Mannschaft des ATSV, und konnte dort 17 seiner 18 Spiele gewinnen. Weiterhin im Team sind, wie in der vergangenen Saison, Anna Hasche, Marcus Gast, Felix Liebscher und Teamchef Florian Honeit. Auf Grund der personellen Veränderungen strebt das Team einen Platz in der oberen Tabellenhälfte an. „Klare Favoriten sind der TSV Dresden II und der Radebeuler BV. Bei den übrigen sieben Teams ist alles offen.“, so der Teamchef. Auch für die zweite Mannschaft  wird die Bezirksliga eine spannende Aufgabe. Hier soll sich vor allem der 16jährige Jaron Rittmeister beweisen. Das derzeit größte Nachwuchstalent des ATSV Freiberg, soll hier noch einmal Erfahrung sammeln, um möglichst bald den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen. Eine Nachwuchsmannschaft wird der ATSV Freiberg erstmals nicht ins Rennen schicken. „Die Altersunterschiede sind zu groß, um eine Mannschaft zusammen zu stellen. Wir werden mit insgesamt 20 Kindern und Jugendlichen, in den Altersklassen U11 bis U19, an Ranglisten und Meisterschaften auf Bezirks- und Landesebene teilnehmen.“, so der Nachwuchstrainer Uwe Göhler.

Wir danken folgenden Firmen / Personen  für ihre Unterstützung

 Freiberger Brauhaus GmbH  Mumm Fitness Freiberg  Gesundbrunnen Apotheke Freiberg
Mumm Fitness

Facebook

Go to Top
Template by JoomlaShine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.