Mit zwei klaren Auswärtssiegen bei den beiden Tabellenletzten  haben sich die Badmintonspieler des ATSV Freiberg die Herbstmeisterschaft in der Badmintonbezirksliga gesichert.

Zeitgleich musste der Tabellenzweite der Liga aus Gittersee eine Niederlage einstecken. Damit haben die Freiberger zum Abschluss der Hinrunde nun drei Punkte Vorsprung auf den Verfolger aus Dresden, und sind somit ihrem Ziel, dem direkten Wiederaufstieg in die Sachsenklasse, ein gutes Stück näher gekommen.
Am Samstagvormittag war der Tabellenführer beim SV Motor Mickten Dresden zu Gast. Auf dem Papier sollte es eine klare Angelegenheit werden, dennoch mussten die Freiberger vier Dreisatzspiele bestreiten, von denen drei gewonnen wurden.
Die beiden ersten Punkte holten Gina Drotziger und Anna Hasche im Damendoppel (21:13, 21:10), sowie Felix Liebscher und Uwe Göhler im ersten Herrendoppel (19:21, 21:10 und 21:13).
Das zweite Herrendoppel (Uwe Schieweg / Florian Honeit) ging in zwei Sätzen an die Gastgeber. Uwe Göhler im ersten Herreneinzel und Anna Hasche im Dameneinzel sicherten, mit den Punkten drei und vier das Remis.
Im zweiten Herreneinzel hatte F. Honeit, in einem knappen Dreisatzspiel (19:21, 21:13 und 23:25), das Nachsehen und vergab damit den vorzeitigen Sieg. Besser machte es Neuzugang Marcus Gast. Auch er musste in den Entscheidungssatz, hatte allerdings mit 21:11, 18:21 und 21:11 das bessere Ende für sich.
Für den 6:2 Entstand sorgten Liebscher/Drotziger im gemischten Doppel. Sie gewann das letzte Spiel klar in zwei Sätzen.

Anschließend ging die Reise weiter Richtung Osten, zum Schlusslicht, dem SV Demitz-Thumitz. Auch hier war die Marschrichtung klar vorgegeben, zwei Punkte mit einem möglichst hohem Spielverhältnis. In einer verhältnismäßig kalten Halle und bei schlechten Sichtverhältnissen, zeigten die Freiberger dennoch, dass sie zu Recht Tabellenführer sind. Sie konnten beim 8:0 alle Spiele in zwei Sätzen gewinnen. Knapp wurde es lediglich bei Uwe Schieweg und Florian Honeit im zweiten Herrendoppel (22:20, 21:12), sowie wie zweiten Herreneinzel (F. Honeit, 22:20 und 21:16).
In allen anderen Partien waren die Freiberger dem Gastgeber weit überlegen und dominierten die Spiele. Damit steht der ATSV Freiberg mit 13:1 Punkten an der Tabellenspitze.
Die Rückrunde beginnt schon Mitte Dezember. „Da sind wir zu Gast beim ESV Dresden und wollen natürlich an die guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen. Ich hoffe, dass alle Spieler verletzungsfrei bleiben, und wir am Saisonende immer noch ganz oben stehen.“, so Teamchef Florian Honeit.

Bemerkenswert ist auch, dass der ATSV Freiberg zum Abschluss der Hinrunde vier der besten fünf Spieler stellt. Felix Liebscher mit 13, Anna Hasche, Gina Drotziger und Uwe Göhler mit jeweils 12 von 14 gewonnenen Spielen.

Die Zweite Mannschaft des ATSV hatte duch Verletzungen und Krankheit mehrerer Spieler eine schwere Aufgabe, da mehrere Ersatzspieler im SPiel gegen die direkten Verfolger zum Einsatz kamen.
Beide Spiele gingen jeweis mit 3:5 an die gegnerische Mannschaften, wobei viele Dreisatzspiele an die Gegner gingen.
Punkte für die Mannschaft holten hier Sebastian Friedrich, Johannes Schieweg, Michelle Näke und Romy Michalik.
Trotz der Niederlage fehlt der Mannschaft nur 1 Punkt auf die Tabellenführung. 
Auch hier heisst es, im nächsten Spiel wieder zu Punkten und die Chance auf Aufstieg zu wahren.

Auch in der 1. Bezirksklasse führt ein Freiberger die Spielerstatistik an. Sebstian Friedrich steht auf Position 1 mit 10 Siegen bei 16 Spielen. 

Wir danken folgenden Firmen / Personen  für ihre Unterstützung

 Freiberger Brauhaus GmbH  Mumm Fitness Freiberg  Gesundbrunnen Apotheke Freiberg
Mumm Fitness

Facebook

Go to Top
Template by JoomlaShine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären sie sich damit einverstanden, das wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.